Konstantin, Zweitplatzierter des Junior Pro Camps 2009, hat sich für die Vorbereitung auf die Saison 2011 einige gute Spots in Kapstadt ausgesucht. Er besuchte die am Tafelberg gelegene Stadt in Südafrika vom 23. Dezember 2010 bis 12.01.2011.

 
Südafrika hat eine große Anzahl von Klimazonen. Von extremer Wüste in der Kalahari an der Grenze zu Namibia bis zu subtropischem Klima im Südosten und an der Grenze zu Mosambik. Durch Größe und andere Faktoren, wie Meeresströmen und unterschiedliche Höhenlage, variiert das Klima zwischen den verschiedenen Teilen des Landes: das Klima der Westküste ist durch den Benguelastrom aus der Antarktis kühler und trockener. An der Ostküste sorgt der Agulhasstrom aus dem Indischen Ozean für ein eher feuchtes und warmes Klima.
 
Die Lage auf der Südhalbkugel führt dazu, dass die Jahreszeiten denen auf der Nordhalbkugel entgegengesetzt sind. Im Winter, zwischen Juni und August, kann in den Drakensbergen, auf dem Highveld und in Johannesburg und Umgebung Schnee liegen und die Temperaturen gehen nachts stark zurück. Tagsüber steigen die Temperaturen auf etwa 23 °C, im Sommer auf 30 °C. Im Boland, der Region um Kapstadt, herrscht im Winter kühles Klima mit Nieselregen. Von November bis März ist es dort warm bis heiß und trocken. Also optimal, um dem ungemütlichen Winter in Deutschland eine paar Wochen zu entfliehen und dort Kiten zu gehen.
 
Konstantin, auch kurz Ko genannt, hatte in den drei Wochen in Südafrika genügend Zeit für ein intensives Training. Untergebracht war er in Dolphin Beach bei einem guten Freund, der für ihn nach eigenen Aussagen „wie ein Kitepapa“ ist. Ko reiste an den Küsten rund um Kapstadt entlang und suchte sich die genialsten Spots aus. Favorit war wie er sagt auf jeden Fall der Spot „Big Bay“. Durch die unterschiedlichen Windstärke, die er in seinem Urlaub geboten bekam (zwischen 12 und 45 Knoten ), konnte er bei vielfältigen Bedingungen seine Tricks trainieren. Konstantin nutzte die Sahnebedingungen, um den Back to Blind Airpass mit einem Indy Grap zu verfeinern. Außerdem steht er nun auch locker einen Slim Chance bei Starkwind. Die restlichen Trainingsergebnisse will er nicht verraten, sondern seine Kontrahenten auf der Kitesurf Trophy 2011 damit überraschen.
 
Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen und drücken die Daumen!
 
Von seinen Trainingssession in Südafrika hat Ko ein Video erstellt. Viel Spass beim Anschauen unter: http://vimeo.com/18602983